Naturheilpraxis Nadolny

Osteopathie

Der Begriff der Osteopathie geht auf Andrew Tailor Still zurück, der Ende des 19. Jahrhunderts in Amerika dieses Diagnose- und Therapiekonzept entwickelte. Es beruht auf der Annahme, dass sämtliche Organfunktionen von der Versorgung durch Nerven und Blutgefäße abhängig sind und sich bei optimaler Versorgung der Körper selbst heilen kann.

So stellt der Behandler mit seinen Händen die in Gewebe und Gelenken vorhandene Grundspannung fest und löst Verspannungen, so dass das Gewebe gelockert, durchblutet und nervlich versorgt werden kann.

Die osteopathische Behandlung wird seit 2012 teilweise von einigen gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Voraussetzung dafür ist ein ärztliches Rezept und die nachgewiesene Qualifikation des Behandlers.

Bitte informieren Sie sich bei Ihrer Krankenkasse über die Voraussetzungen für eine Erstattung der Kosten.

 

Die hier erwähnten Verfahren gehören in den Bereich der Erfahrungs- und Naturheilkunde und werden von der Schulmedizin teilweise nicht anerkannt.